Einsätze 2014

  • Bericht

    Datum:     23.11.2014 | 16:54 Uhr

    Quellen:  Feuerwehr Neuhof und Presseportal Polizeibericht (POL-NOM) vom 23.11.2014

    Einsatz:    Schwerer Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletzter Person

     Zu einem Verkehrsunfall auf die Kreisstraße 14 zwischen Neuhof und Bad Sachsa wurde gestern gegen 17:00 Uhr der Rüstzug der Freiwilligen Feuerwehren Bad Sachsa und Neuhof alarmiert.  Dort  ereignete sich auf Höhe der  Bahnunterführung ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem die 65jährige Fahrerin aus Bad Sachsa lebensgefährlich verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen befuhr die Frau die Kreisstraße 14, aus Neuhof kommend, in Richtung Bad Sachsa, als die kurz vor dem Erreichen der Bahnunterführung aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und ungebremst gegen das Brückenbauwerk stieß. Durch den starken Aufprall wurde der Pkw total zerstört und die Frau in ihren Pkw eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Durch die Feuerwehren Bad Sachsa und Neuhof wurde die Frau aus ihren Pkw geschnitten werden. Zwei Notärzte konnten die Frau stabilisieren, sodass sie dem Südharzkrankenhaus in Nordhausen zugeführt werden konnte, wo die weitere medizinische Betreuung stattfindet. Die Kreisstraße war während des zweistündigen Einsatzes von Neuhof bis zur Abfahrt Bahnhof voll gesperrt. Im Einsatz waren neben den genannten Feuerwehren die Rettungsdienste samt Notärzte aus Ellrich und Bad Lauterberg sowie die Polizei Bad Lauterberg. | NK

     

  • Fotos
  • Statistik
line
  • Bericht

    Datum: 12.11.2014 | 12:15 Uhr

    Quellen:  Presseportal (Polizei NOM) / FF Neuhof

    Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen - Landesstraße 603

    Am Mittwochmittag gegen 12:15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuhof zu einem Verkehrsunfall  alarmiert. Auf der Landesstraße 603 zwischen Neuhof und Walkenried OT Kutzhütte ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen und erheblichem Sachschaden. Nach den vorläufigen Ermittlungen kam eine 35-jährige Einwohnerin aus Walkenried infolge Unachtsamkeit mit ihrem PKW, aus Richtung Neuhof kommend,  nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem LKW mit Auflieger aus Bulgarien zusammen. Bei diesem Zusammenstoß wurden sowohl die Frau aus Walkenried, als auch der LKW-Fahrer aus Bulgarien leicht verletzt. Die PKW Fahrerin konnte sich über die Beifahrerseite aus dem Fahrzeug selbst befreien, so dass eine Rettung durch die alarmierte Feuerwehr nicht mehr nötig war. Die Einsatzkräfte kümmerten sich um die ausgelaufenen Kraftstoffe und verhinderten das weitere Austreten des Dieselkraftstoffs aus dem LKW-Tank. Beide Personen wurden in die nächstgelegenen Krankenhäuser gebracht. Zudem waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit, der Sachschaden dürfte sich auf ca. 60.000,- Euro belaufen. Die Landesstraße 603 war für die Dauer der Bergung und Reinigung komplett gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Neuhof, die Rettungsdienste Bad Sachsa und Ellrich, Notarzt sowie die Polizei Bad Lauterberg. | NK

     

  • Fotos
  • Statistik
line
  • Bericht

    Datum:  28.09.2014 | 22:42 Uhr

    Quelle:  Thüringer-Allgemeine-Zeitung

    Einsatz:  Wohnhausbrand in Liebenrode: Tiere vor dem Flammentod gerettet

    Liebenrode (Kreis Nordhausen). Die Feuerwehren von Liebenrode, Mackenrode, Branderode, Obersachswerfen, Ellrich, Holbach, Bad Sachsa und Neuhof mussten in der Nacht zu Montag ausrücken. Grund war ein Brand in Liebenrode. Ein leerstehendes Wohnhaus aus Fachwerk in der Lindenstraße stand in Flammen. Das Feuer drohte, auf einen Stall überzugreifen, in dem Tiere standen.

    Das konnte jedoch nach Angaben des Einsatzleiters Thomas Evers verhindert werden. Auf dem Freigelände wurden zudem ein Kuh und ihr Kalb eingefangen. Das Feuer war am Sonntag gegen 22.30 Uhr ausgebrochen. 80 bis 100 Feuerwehrleute rückten ihm zu Leibe, unter anderem mit zwei Drehleitern der Feuerwehren aus Bad Sachsa und Ellrich. Das Löschwasser wurde dem Dorfteich entnommen, so Evers.

    Das Feuer war schnell unter Kontrolle, jedoch mussten immer wieder Glutnester beseitigt werden. Das Haus brannte komplett aus. Verletzt wurde niemand. Zur Ursache gibt es bisher keine Angaben. Die Polizei war mit zahlreichen Kräften vor Ort und ermittelt. Ebenfalls im Einsatz war der Rettungsdienst Ellrich.

    Nachbericht: Feuer in Liebenrode: Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus

    Liebenrode (Kreis Nordhausen). Am Sonntagabend stand in Liebenrode ein Wohnhaus in Flammen. Die Kriminalpolizei geht bei ihren Ermittlungen von Brandstiftung aus. Kurz nach 22 Uhr war der Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert worden.

    Als wenig später die Liebenröder Kameraden vor Ort eintrafen, stand das Haus bereits im Vollbrand. Die Wehren aus den umliegenden Orten, so auch aus Bad Sachsa, eilten zur Unterstützung. Es konnte zwar verhindert werden, dass die Flammen auf angrenzende Stallungen übergriffen, das seit mehr als 20 Jahren leerstehende Wohnhaus war jedoch nicht mehr zu retten und brannte aus.

  • Bilder
  • Statistik
line
  • Bericht

    Datum:  13.09.2014 | 22:58 Uhr

    Quelle:   Feuerwehr Neuhof

    Einsatz:  Brandeinsatz Pflegeheim Tannenhof III Bad Sachsa – Zimmerbrand

    Am Samstag, den 13.09.2014 gegen 23:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Sachsa zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Pflegeheim „Tannenhof III“ in die Kyffhäuser Straße gerufen. Diesmal handelte es sich dabei nicht um einen Fehlalarm, sondern um einen Zimmerbrand im dritten Obergeschoss. Daraufhin wurde für die Ortsfeuerwehren Bad Sachsa und Neuhof Vollalarm ausgelöst. Zusätzlich wurden Bereitschaften des DRK, sowie der leitende Notarzt des Landkreises zur Einsatzstelle beordert. In einem Zimmer brannte eine Matratze und ein Kopfkissen unter starker Rauchentwicklung. Das Feuer konnte durch den Atemschutztrupp auf der Drehleiter und einem Angriffstrupp im Innenangriff schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Im Anschluss wurde der verqualmte Bereich durch den Einsatz eines „Be-und Entlüftungsgerät“ rauchfrei gemacht und belüftet. Die Ortsfeuerwehr Neuhof konnte gegen 1:30 Uhr die Einsatzstelle verlassen, letzte Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Sachsa rückten gegen 2:30 Uhr wieder ein.

    Brandursache und Schadenshöhe sind nicht noch bekannt.

     Im Einsatz waren die freiwillige Feuerwehr Bad Sachsa mit ELW 1, TLF 16/25, TLF 8/18, LF 8, DLK 23/12 und Dekon-P, sowie die freiwillige Feuerwehr Neuhof mit LF 10/12, RW 2 und MTF. Einsatzkräfte des DRK kamen aus Bad Sachsa, Neuhof und Bad Lauterberg. Die Polizei war mit einem Streifenwagen und der Tatortermittlungsgruppe vor Ort. DK / NK

  • Statistik
line
  • Bericht

    Datum:  26.08.2014 | 15:30 Uhr

    Quelle:   Feuerwehr Neuhof

    Einsatz:  Technische Hilfeleistung – VU eingeklemmte Person L1014 bei Mackenrode

    Am Dienstag, den 26.08.2014 um 15.30 Uhr wurde der Rüstzug der freiwilligen Feuerwehren Bad Sachsa und Neuhof zur Unterstützung der Feuerwehren der Gemeinde Hohenstein zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die L 1014 zwischen Mackenrode und Limlingerode alarmiert. Dort sollte ein PKW mit einer landwirtschaftlichen Zugmaschine zusammengestoßen sein. Ein Eingreifen war an der Unfallstelle nicht mehr nötig, da die Person bereits aus dem stark beschädigten PKW befreit und an den Rettungsdienst aus Bad Sachsa übergeben war.

    Der genaue Unfallhergang, die Schwere der Verletzung der verunfallten Person und die Schadenshöhe sind derzeit nicht bekannt. Vermutlich tangierte das landwirtschaftliche Gespann, welches aus Mackenrode  kam, mit dem des aus Richtung Limlingerode kommenden PKW in der Kurve. Dabei wurde der PKW erheblich an der linken Vorderseite beschädigt und der mit Holzhackschnitzeln beladene Tandemanhänger kippte um und blockierte die gesamte Fahrbahn.

    Die Einsatzkräfte aus Bad Sachsa und Neuhof konnten die Einsatzstelle nach ca. einer halben Stunde wieder verlassen.

    Im Einsatz waren der Rüstzug der Feuerwehren Bad Sachsa und Neuhof mit RW 2, LF 10/12, TLF 16/25 und ELW 1 mit 18 Einsatzkräften, sowie die Feuerwehren Mackenrode, Limlingerode und Branderode aus der Gemeinde Hohenstein, ein Streifenwagen der Polizei, der Rettungswagen aus Bad Sachsa, Rettungshubschrauber Christoph 44 aus Göttingen und ein Abschlepp- und Bergeunternehmen für die verunfallten Fahrzeuge. | DK / NK

  • Bilder
  • Statistik
line

Datum:  21.08.2014 | 19:48 Uhr

Quelle:  FF Neuhof

Alarmübung: Technische Hilfeleistung – Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B243N

Feuerwehren Bad Sachsa und Neuhof probten den Ernstfall auf der B243N

Am Donnerstag, den 21.08.2014 probte der Rüstzug der Feuerwehren aus Bad Sachsa und Neuhof, im Rahmen einer Alarmübung, den Ernstfall auf der neuen B243N zwischen der Auffahrt Bad Sachsa und der Abfahrt Butterberg bei Bad Lauterberg. Angenommen war ein Verkehrsunfall mit einem PKW und einem LKW, wobei der Fahrer des PKWs eingeklemmt wurde.

Die Abarbeitung der gestellten Lage erfolgte nach dem bewährten Zugkonzept, bei dem die Neuhofer Wehr sich um die Menschrettung kümmert, die diesem Fall Befreiung der Person mittels hydraulischen  Rettungsgeräten und die Bad Sachsaer Wehr den Brandschutz sicherstellt und die Kommunikation über den ELW mit der Leitstelle abdeckt. Unterstützt wurde die Feuerwehr durch den Rettungsdienst aus Bad Sachsa.

Das Ziel dieser Alarmübung war es die Einsatztaktiken und das Zugkonzept auf die neuen örtlichen Gegebenheiten der Schnellstraße anzupassen und zu optieren.

Bei hohen Verkehrsaufkommen und der relativ schmalen Fahrbahn könnte es zukünftig zu Platzproblemen an der Einsatzstelle und bei der Anfahrt zum Einsatz kommen, lautete das Fazit der Verantwortlichen nach Abschluss der zwei stündigen Übung.  | NK

P1030804 P1030819 P1030826
line

Datum:  31.07.2014 | 12:04 Uhr

Quelle:  FF Neuhof, Polizei NOM

Einsatz: Technische Hilfeleistung VU mit eingeklemmter Person auf B243 Abzweig L604  Abfahrt Bad Sachsa

Der Rüstzug der freiwilligen Feuerwehren Bad Sachsa und Neuhof wurde am heutigen Donnerstag, den 31.07.2014 um 12.04 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B 243 zum Kreisel  „Branntweinseiche“ Abzweig L 604 alarmiert. Dort war es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW gekommen. Ein LKW aus Richtung Osterhagen kommend, bog Richtung Bad Sachsa ab und übersah dabei einen PKW aus Richtung Nüxei kommend. Der PKW prallte seitlich gegen den LKW, dabei zog sich die Fahrerin des PKWs schwere Verletzungen zu. Der LKW Fahrer blieb unverletzt. Die schwerverletzte PKW Fahrerin wurde  vom Hubschrauber Christoph 44 aus Göttingen ins Krankenhaus nach Nordhausen geflogen. Am PKW entstand nach Angaben der Polizei Totalschaden, der LKW wurde an der rechten Seite beschädigt, der Schaden wird auf ca. 15.000 € beziffert.

Entgegen der Alarmierung war die verunfallte Person nicht in ihrem PKW eingeklemmt, so dass eine Befreiung durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr nicht notwendig wurde.  Die auslaufenden Betriebsstoffe des PKWs wurden durch die Feuerwehr beseitigt und die Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle unterstützt. Für die dreistündige Dauer des Einsatzes war die B 243 voll gesperrt, welches für erhebliche Verkehrsbehinderungen sorgte. Der Einsatz konnte nach der Bergung des PKW und der Reinigung der Straße gegen 15.00 Uhr beendet werden.

Im Einsatz waren der Rüstzug der Feuerwehr Bad Sachsa und Neuhof mit RW 2, LF 10/12, MTF, ELW, TLF 16/25 und LF 8, sowie insgesamt 22 Einsatzkräften. Die Polizei mit drei Streifenwagen, ein Unfallsachverständiger der DEKRA, ein Abschleppwagen, der Rettungsdienst mit Rettungshubschrauber, Notarztwagen und zwei Rettungswagen, sowie das BAG. (DK)

IMG-20140731-WA0006 IMG-20140731-WA0004 IMG-20140731-WA0005
line

Datum:  09.07.2014 | 16:34 Uhr

Quelle:  FF Neuhof

Einsatz:  Technische Hilfeleistung VU mit eingeklemmter Person auf L604 Abfahrt Bad Sachsa

Am Mittwoch, 09.07.2014 um 16:34 Uhr wurde der Rüstzug der Feuerwehren aus Bad Sachsa und Neuhof zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Der Verkehrsunfall ereignete sich auf der Umgehungsstraße von Bad Sachsa Richtung B243 (L604) auf Höhe der Abfahrt Bad Sachsa. Beim Abbiegen auf die L604 übersah der OPEL-Fahrer den aus Bad Sachsa kommenden BMW. Der BMW-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte seitlich in die linke Vorderseite des Opels. Dadurch wurde der OPEL auf Höhe der A-Säule so stark verformt, dass der Fahrer nur durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit Hilfe von Hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug befreit werden konnte. Die beiden Fahrzeugführer wurden in das Krankenhaus nach Herzberg gebracht. Über den Gesundheitszustand der verunfallten Personen sowie die Höhe des Schadens liegen derzeit keine Informationen vor. Die L604 war während des ca. 1 ½ stündigen Einsatzes zwischen Steina und Bad Sachsa voll gesperrt. Neben  den Feuerwehren aus Bad Sachsa und Neuhof waren die Rettungsdienste aus Bad Sachsa und Bad Lauterberg samt Notarzt und die Polizei vor Ort. (NK)

2014-07-09 16.52.54 2014-07-09 16.54.04
line

Feuerwehren Tettenborn und Neuhof übten im Brandsimulator in Bad Gandersheim

Am Samstag, den 31.05.2014, haben sich 16 Kameraden aus den Freiwilligen Feuerwehren aus Tettenborn und Neuhof auf den Weg nach Bad Gandersheim gemacht, um dort an einem Training im Brandübungscontainer teilzunehmen. Nach Ankunft und einer Einweisung durch einen Mitarbeiter der FTZ rüsteten sich die Trupps aus, um zu erst eine Wärmegwöhnung durchzuführen. Danach sind 2-Mann Trupps in Begleitung eines Trainers unter einsatzmäßigen Bedingungen in den Brandübungscontainer vorgegangen, um dort verschiedene Szenarien abzuarbeiten. Es wurde das Handling mit dem Hohlstrahlrohr vertieft und verbessert, sodass mit einer geringen Menge an Wasser ein Feuer in Räumen, wie Wohnzimmer oder Küche bekämpft werden kann. Zudem mussten die Trupps noch einen oder auch mehrere Durchzündungen bekämpfen und sich vor Flammen und Hitze schützen. Nach der anstrengenden Übung wurde gemeinsam gefrühstückt und die Rückfahrt angetreten. | DK

Brandcontainer II
line
[Start] [Veranstaltungen] [Feuerwehr] [Dienstplan] [Jugendfeuerwehr] [Links] [Impressum]