Einsätze 2015

  • Bericht

    23.03.2015 | 16:32 Uhr

    Quelle: Feuerwehr Neuhof

    Zimmerbrand in Bad Sachsa – schnelles Eingreifen der Einsatzkräfte verhinderte Schlimmeres

    Um 16:32 Uhr am 23.03.2015 wurden die Feuerwehren Bad Sachsa und Neuhof zu einem Zimmerbrand in der Talstraße in Bad Sachsa alarmiert. In einem Zimmer im ersten Obergeschoss ist ein Stapel  Holzscheite in Brand geraten. Vermutlich haben Funken, des im Zimmer befindlichen Kachelofen, den Holzstapel in Brand gesetzt.  Der eingesetzte Angriffstrupp, welcher unter Atemschutz den Innenangriff vornahm, konnte das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Die Löscharbeiten wurden durch das stark zugestellte Treppenhaus und dem mit Kartons zu geräumten  Flur im Oberschoss  erschwert. Dass es nicht zu einer Brandausbreitung über die gelagerten Kartons, die zum Teil mit alten Zeitungen gepackt waren, kam, ist dem schnellen Eingreifen der Einsatzkräfte zu verdanken. Nach den Löscharbeiten wurde mit Hilfe einer Wärmebildkamera das Gebäude auf weitere Glutnester untersucht und das Brandgut aus dem Gebäude befördert. Die Bewohnerin des Hauses wurde nicht verletzt. Die genaue Ursache und die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Neben der Feuerwehr waren der Rettungsdienst Bad Sachsa sowie die Polizei bei dem ca. 2 ½ stündigen Einsatz vor Ort. | NK

    Eingesetzte Fahrzeuge:

    Neuhof: LF 10/12, RW 2, MTF

    Bad Sachsa:  TLF 16/25, DLK 23/30, LF 8, ELW 1

  • Fotos
  • Statistik
line
  • Bericht

    29.09.2015 | 19:13 Uhr

    Quelle: Feuerwehr Neuhof

    Alarmübung: Eingeklemmte Personen im Steinbruch bei Tettenborn L603

    Am 29.09.2015 um 19:13 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Tettenborn und Neuhof  zu einer technischen Hilfeleistung im Steinbruch zwischen Tettenborn und Nüxei (L603) alarmiert. Erst nach Eintreffen der Einsatzkräfte entpuppte sich  der Einsatz als Übung. Die Lage für die Feuerwehr Tettenborn war die Rettung einer Person aus einem Radlader und die Unterstützung der Feuerwehr Neuhof, welche die Aufgabe hatte zwei eingeklemmte Personen aus einer mobilen Arbeitsmaschine „Brecher“ und zwei schwerverletzte Kinder aus einer Steinbruchsgrube  zu retten.  Die einzelnen Aufgaben forderten den Einsatzkräften  viel Flexibilität und Ideenreichtum ab, um die Personen aus den unbekannten und schwer zugänglichen Lagen zu retten. Erschwerend kam die Dunkelheit dazu, welche die komplette Ausleuchtung der weitläufigen Einsatzstelle erforderte.  Zu Unterstützung der Wehren und zur medizinischen Betreuung der verletzten Personen wurden die DRK-Bereitschaften aus Bad Sachsa und Neuhof alarmiert.  Die Dauer dieser Übung betrug ca. 2 ½ Stunden.  | NK

    Einsatzkräfte

    Neuhof: LF 10/12, RW 2; MTF

    Tettenborn: TSF-W, MTF

    DRK:  GW-SAN, KTW4, MTF

line
  • Bericht

    30.09.2015 | 02:16 Uhr

    Quelle: Feuerwehr Neuhof

    Kfz-Brand in Neuhof

    Um 02:16 Uhr am 30.09.2015 wurden die Feuerwehren Bad Sachsa und Neuhof zu einem Brandeinsatz in Lange Straße in Neuhof alarmiert. Auf einem Weg vor dem Grundstück war im Innenraum eines Mercedes-Transporters ein Brand ausgebrochen.  Der eingesetzte Angriffstrupp konnte das brennende Fahrzeug schnell löschen. Derzeit kann über die Brandursache und Schadenshöhe  noch keine Angaben gemacht werden. Personen kamen nicht zu schaden. Die Feuerwehren konnten nach ca. einer Stunde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.  | NK

    Einsatzkräfte

    Neuhof:             LF 10/12, RW 2; MTF

    Bad Sachsa:      TLF 16/25, TLF 8/18, ELW 1

    Polizei:               1 Streifenwagen

  • Fotos
line
  • Bericht

    Datum:  06.10.2015 | 10:07

    Quelle:   Feuerwehr Neuhof

    Bericht:  Küchenbrand in Klettenberg

    Am Dienstag, den 06.10.2015 wurden kurz nach 10:00 Uhr die Feuerwehren der Gemeinde Hohenstein zu einem Küchenbrand nach Klettenberg in die Liebenröderstraße gerufen. Aufgrund des Meldebildes wurden zusätzlich die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Sachsa und Neuhof kurz darauf zur nachbarlichen Löschhilfe ins benachbarte Thüringen entsandt.

    Vor Ort zeigte sich, dass eine Küche im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in Flammen stand. Über die Drehleiter und durch einen Trupp unter Atemschutz im Innenangriff konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Der Wohnungsinhaber, sowie eine weitere Person wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Südharzklinikum Nordhausen eingeliefert. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde der betreffende Gebäudeteil belüftet. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe kann noch keine Auskunft gegeben werden. Nach gut eineinhalb Stunden konnten die Wehren die Einsatzstelle wieder verlassen.

    Im Einsatz waren neben den Wehren Klettenberg, Branderode, Liebenrode und Mackenrode aus der Gemeinde Hohenstein die Wehren aus Bad Sachsa mit ELW 1, TLF 16/25, LF 8 und DLK und Neuhof mit LF 10/12 und RW 2, sowie ein Streifenwagen der Polizei und 2 Rettungswagen. DK / NK

     

  • Fotos
  • Presse (TA)
line
  • Bericht

    Datum:  16.11.2015 | 14:41 Uhr

    Quelle:   Freiwillige Feuerwehr Neuhof

    Bericht:  Technische Hilfeleistung – verunfallter Traktor – auslaufende Betriebsstoffe

    Am Montagnachmittag gegen 14:45 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Bad Sachsa und Neuhof  zu einem Verkehrsunfall mit einem landwirtschaftlichen Gespann in die Bismarckstraße / Ecke Mittelstraße in Bad Sachsa alarmiert. Der beim Abbiegen auf die Bismarckstraße verunfallte Traktor, ist vermutlich durch das hohe Gewicht des Anhängers im Zusammenspiel mit dem starken Gefälle der Mittelstraße umgerissen wurden. Der Fahrzeugführer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und via Rettungshubschrauben in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Die auslaufenden Betriebsstoffe des verunfallten Traktors wurden durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr abgebunden und aufgenommen. Der umgestürzte Traktor wurde mit Hilfe der Seilwinde des Rüstwagens wieder aufgerichtet. Nach gut eineinhalb Stunden konnten die Einsatzkräfte die Unfallstelle wieder verlassen und an die Polizei übergeben. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Neben den Feuerwehren waren der Rettungsdienst Bad Sachsa, der Rettungshubschrauber aus Nordhausen sowie die Polizei im Einsatz. | DK / NK

     

  • Fotos
line
  • Bericht

    Einsatz Technische Hilfeleistung VU eingeklemmte Personen auf der B243 Mackenrode - Holbach (LK NDH)

    Datum:  16.12.2015 | 15:59

    Quelle:  Thüringer Allgemeine /  Thomas Müller  /  17.12.15  /  TA

    Schwerer Unfall nach Überholmanöver bei Mackenrode

    Mackenrode (Kreis Nordhausen). Bei einem Unfall wurden am Mittwochnachmittag auf der B 243 zwei Personen so stark verletzt, dass sie in die Krankenhäuser nach Nordhausen und Herzberg gebracht werden mussten. Die Polizei schilderte unserer Zeitung am Donnerstagmorgen den Unfallhergang.

    Bei einem Unfall wurden am Mittwoch auf der B 243 nahe Mackenrode zwei Personen schwer verletzt. Foto: Nicolas Armer/Archiv Bei einem Unfall wurden am Mittwoch auf der B 243 nahe Mackenrode zwei Personen schwer verletzt.

    Demnach war ein 46-jähriger VW-Golf-Fahrer von Mackenrode gen Holbach unterwegs. Weil es ihm zu langsam ging, wollte er einen Bus überholen, schätzte dabei aber offenbar die Entfernung zum ersten entgegenkommenden Fahrzeug falsch ein. Der Peugeot-Fahrer auf der anderen Fahrspur versuchte noch auszuweichen, doch ein Zusammenstoß war nicht mehr abzuwenden. Der Peugeot überschlug sich mehrfach, landete dann im angrenzenden Bachbett. 

    Straße mehrere Stunden voll gesperrt

    Sowohl dessen Fahrer als auch der Verursacher wurden in ihren Autos eingeklemmt. Die sechs herbeigeeilten Feuerwehren aus Bad Sachsa/Neuhof, Ellrich, Mackenrode, Liebenrode, Klettenberg und Holbach benötigten zwei Stunden harter Arbeit, um sie aus ihren Gefängnissen zu befreien. Schwer verletzt kamen beide in Kliniken. Wegen herumfliegender Teile bei der Kollision wurde außerdem ein drittes Fahrzeug beschädigt. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 25.000 Euro. Die Straße war, nachdem der Unfall sich um 15.45 Uhr ereignet hatte, für mehrere Stunden gesperrt.

    line

    Datum:  16.12.2015 | 15:59

    Quelle:  nnz-Online  / 17.12.15

    Unfall auf der B 243 / Zwei Schwerverletzte

    Ein schwerer Unfall ereignete sich gestern auf der B 242. Die Straße war für drei Stunden gesperrt.

     Der Unfall ereignete sich zwischen Mackenrode und Holbach. Hier wollte gegen 15.45 Uhr ein 46 Jahre alter Mann mit seinem Golf einen vorausfahrenden Bus überholen. Nach dem er zum Überholen angesetzt hatte, kam ihm ein Peugeot entgegen.

    Dessen 61 Jahre alter Fahrer versuchte noch auszuweichen, was jedoch misslang. Beide Autos prallten frontal aufeinander. Der Golf dreht sich und krachte gegen die Leitplanke, der Peugeot raste durch den Straßengraben, drehte sich und kam auf der Fahrerseite in einem Bach zum Liegen.

    Beide Fahrer mussten durch die alarmierten Feuerwehren der umliegenden Orte aus ihren Autos herausgeschnitten werden, was allein zwei Stunden in Anspruch nahm. Die Männer kamen mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Umherfliegende Trümmer hatte zudem noch ein weiteres Auto beschädigt, dessen Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt.

    Der Gesamtschaden wird von der Polizei mit 27.000 Euro angegeben, die Straße war in diesem Abschnitt bis 19 Uhr komplett gesperrt.

  • Fotos
line
line
[Start] [Veranstaltungen] [Feuerwehr] [Dienstplan] [Jugendfeuerwehr] [Links] [Impressum]