2017

Datum:  26.03.2017 | 14:57 Uhr

Quelle:  Harz-Kurier

Einsatz:  Personenrettung Römerstein / Steina

15-Jährige stürzt 15 Meter in eine Felsspalte

STEINA  Am Samstag mussten Feuerwehren an den Römerstein ausrücken, um das Mädchen zu retten.

Eine 15-Jährige stürzte am Samstagmittag 15 Meter tief in eine Felsspalte am Römerstein. Das Mädchen erlitt dabei Verletzungen am Kopf. Laut Aussagen der Polizei Bad Lauterberg harrte sie etwa eine halbe Stunde in der Felsspalte aus, bis die Rettungskräfte eintrafen. Vor Ort waren neben der Polizei Bad Lauterberg auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Sachsa und Neuhof sowie die Luftrettung aus Nordhausen und Einsatzkräfte der Bergrettung aus Ellrich… mel

 

line
  • Bericht

    Datum:  01.04.2017 | 13:20 Uhr

    Quelle:  FF Neuhof / Polizeibericht

    Einsatz:  Hilfeleistung VU, eingeklemmte Person B243n

    Am Samstagmittag wurde der Rüstzug der Feuerwehren Bad Sachsa und Neuhof mit den Feuerwehren der Stadt Bad Lauterberg auf die B243n Fahrtrichtung Bad Lauterberg zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen alarmiert.

    Nach Eintreffen an der Einsatzstelle kurz vor der Abfahrt Bad Lauterberg bot sich folgende Lage - zwei PKW beteiligte im Abstand von circa 400m. Der Fahrer eines Skoda konnte seinen PKW eigenständig verlassen, zwei Insassen eines Polo mussten von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die Rettung der der Polo-Insassen erfolgte durch die Feuerwehren Bad Lauterberg und Barbis.

    Die Einsatzkräfte des Rüstzugs Bad Sachsa/Neuhof bildeten die zweiten Einsatzabschnittes und sicherten den verunfallten Skoda, die auslaufende Betriebsflüssigkeiten wurden abgebunden, und Trümmerteile wurden von der Fahrbahn entfernt. Nach der Rettung der Personen rückte der Rüstzug  wieder ein. Die Feuerwehren der Stadt Bad Lauterberg blieben bis zur Räumung der Unfallstelle vor Ort. Eine Reinigung der Fahrbahn wurde durch eine Fachfirma durchgeführt.

    Gemäß Angaben der Polizei wurden die bei Insasseninnen des Polos schwer und der Fahrer des Skodas erlitt ein Schleuderdrama. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 30.000 EUR und die Bundesstraße war für fünf Stunden gesperrt. Angaben zur Unfallhergang sind im folgen Polizeibericht zu entnehmen.

    Im Einsatz waren die Freiwillgen Feuerwehr Neuhof mit RW 2 und LF 10/12 und die Freiwillige Feuerwehr Bad Sachsa mit ELW 1, LF 20 und TLF 16/25, die Feuerwehren der Stadt Bad Lauterberg sowie drei RTW, ein NEF und Streifenwagen der Polizei. | DK / NK

     

  • Polizeibericht
  • Zeitungsbericht
  • Fotos
line
  • Bericht

    Datum:  06.07.2017 | 18:39 Uhr

    Quelle:  Feuerwehr Neuhof

    Einsatz:  Brandeinsatz „Feuer am Haus“ Buchtweg / Steinstraße

    Die Freiwillige Feuerwehr Bad Sachsa wurde am 6. Juli 2017 gegen 18:30 Uhr zu einem Brandeinsatz mit dem Alarmstichwort „Feuer am Haus“ in den Buchtweg in Bad Sachsa alarmiert. Aufgrund der bereits im Vollbrand stehenden ca. 2 Meter hohen Hecke und der unklaren Lage wurde die Freiwillige Feuerwehr Neuhof nachalarmiert. Der Brand bereitete sich rasch auf die angrenzende Garage und das Wohnhaus aus, sodass Teile der Bedachung in Brand gerieten.  Die eingesetzten Angriffstrupps, welche unter Atemschutz, den Löschangriff vornahmen, konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Mit Hilfe der Drehleiter wurden Glutnester im Dachbereich abgelöscht und anschließend mit der Wärmebildkamera auf weitere Brandstellen untersucht. Dem schnellen Eingreifen der Einsatzkräfte ist es zu verdanken, dass das Feuer sich nicht auf das ganze Gebäude ausgebreitet hat. Vermutlich ist das Feuer durch Abflammen von Unkraut auf der Terrasse des Hauses entfacht worden. Der Bewohner des Hauses wurde nicht verletzt. Die Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Neben der Feuerwehr waren der Rettungsdienst Bad Sachsa, die SEG des DRK sowie die Polizei bei dem ca. 3 stündigen Einsatz vor Ort. | NK

    Eingesetzte Fahrzeuge:

    Neuhof: LF 10/12, RW 2, MTF

    Bad Sachsa:  TLF 16/25, DLK 23/12, LF 20, ELW 1

     

  • Fotos
line
  • Bericht

    Datum:  16.08.2017 | 18:36 Uhr

    Quelle:  Feuerwehr Neuhof

    Einsatz:  Technische Hilfeleistung, Ölspur nach Verkehrsunfall 

    Am Mittwochabend wurden wir zu einer technischen Hilfeleistung, Ölspur nach Verkehrsunfall, in die Lange Straße, Höhe Bushaltestelle, alarmiert. Dort ist es aufgrund einer Verfolgungsjagd zu einem Verkehrsunfall gekommen, in dessen Folge Betriebsmittel aus einem PKW ausliefen. Der erst eintreffende Rüstwagen sicherte die Einsatzstelle ab und streute mit den nachrückenden Kräften des LF 10/12 die Ölspur ab. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde die Trümmerteile des verunfallten PKW eingesammelt und das Abschleppunternehmen bei der Bergung des Fahrzeuges unterstützt. Nachdem die Fahrbahn durch eine Fachfirma gereinigt worden ist, konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle gegen 20:45 Uhr verlassen und wieder einrücken. Im Einsatz waren 10 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Neuhof mit RW 2 und LF 10/12, die Polizei mit zwei Streifenwagen, ein RTW des DRK, ein Abschleppunternehmen aus Bad Lauterberg, sowie eine Fachfirma zur Reinigung der Fahrbahn. | DK

     

  • Bericht Presse
  • Polizeibericht
  • Fotos
line
  • Bericht

    Datum: 29.10.2017 | 07:04 Uhr

    Quelle:  Feuerwehr Neuhof 

    Einsatz: Hilfeleistung, Baum auf PKW, Waldsaumweg Bad Sachsa

    An diesem Sonntagmorgen wurde die Feuerwehren Bad Sachsa, Neuhof und Steina zu technischen Hilfeleistungen in Form von Sturmschäden alarmiert. Die Einsatzmeldung rief die Kräfte auf die K 15 zu einem umgestürzten Baum. Auf der Anfahrt wurde dem Rüstwagen aus Neuhof eine weitere Einsatzstelle im Waldsaumweg Bad Sachsa durch die Leitstelle gemeldet, sodass die Feuerwehr Steina den Einsatz auf der K 15 eigenständig abarbeitete. Die Feuerwehren Bad Sachsa und Neuhof übernahmen die Einsatzstelle im Waldsaumweg. Dort angekommen erkannte der Gruppenführer, dass ein Baum die Straße blockierte und insgesamt drei PKW beschädigt hatte. Der Forstbeamte der Stadt Bad Sachsa zerlegte den Baum, sodass nach einiger Zeit die Straße wieder befahrbar war. Die Feuerwehr Neuhof konnte danach wieder einrücken, die Feuerwehr Bad Sachsa musste noch eine weitere Einsatzstelle auf dem Ravensberg abarbeiten.

    Eingesetzt waren die Feuerwehr Neuhof mit LF 10/12, RW 2 und MTF, die Feuerwehr Bad Sachsa mit LF 20 und ELW 1, sowie die Feuerwehr Steina mit TSF-W. | DK

     

  • Fotos
line

Bericht zum Einsatz „Personensuche“ vom Harz-Kurier vom 01.11.2017 - 10:51 Uhr

Suche nach Vermisster bleibt erfolglos

Bad Sachsa  Zur Personensuche in Bad Sachsa wurden Montagabend drei Ortsfeuerwehren alarmiert.

Wegen einer Personensuche im Stadtgebiet von Bad Sachsa wurden drei der vier Ortsfeuerwehren der Uffestadt am Montag ab 17 Uhr alarmiert.

Der Grund dieses Alarms: Die seit Samstagvormittag aus ihrer Wohnung vermisste 53-jährige Christine K. soll gegen 15 Uhr in der Nähe der Jugendherberge gesehen worden sein. Dies wurde gegen 16.30 Uhr der Polizei gemeldet, die daraufhin weitere Maßnahmen einleitete (wir berichteten).

Nach kurzer Einweisung im Feuerwehrhaus von Bad Sachsa, in dem die Einsatzleitung untergebracht war, und dem Aufteilen der einzelnen Einsatzgebiete wurde mit der Suche begonnen.

Nach etwa dreieinhalbstündiger intensiver Suche mit Fußtrupps und einzelnen Quadfahrern wurde der Einsatz jedoch erfolglos abgebrochen. Eingesetzt waren die Freiwilligen Feuerwehren von Bad Sachsa, von Neuhof und von Steina mit insgesamt 58 Einsatzkräften und elf Einsatzfahrzeugen.

Die Polizei ist außerdem weiteren Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen – ebenfalls ohne Erfolg.

Personenbeschreibung: Christine K. ist 176 cm groß, von normaler Statur. Sie hat graue, glatte, nackenlange Haare. Bekleidet ist sie mit einer dunkelblauen Jeans und einer türkisfarbenen Jacke. Die Vermisste ist auf Medikamente angewiesen und benötigt dringend ärztliche Hilfe.

Nachtrag Harz-Kurier vom 03.11.2017 – 10:32 Uhr

Die vermisste Christine K. ist wohlauf

Bad Sachsa  Ein Einwohner fand die Frau mitten in Bad Sachsa. Sie sei geschwächt, aber nicht verletzt, so die Polizei.

Gute Nachrichten zum Start in das Wochenende: die vermisste Bad Sachsaerin Christine K. ist wohlauf. Die 53-Jährige wurde am Freitagmorgen gegen 5.40 Uhr von einem Einwohner aus der Uffestadt auf dem Weg zur Arbeit in der Hindenburgstraße angetroffen. Wie Uwe Falkenhain, Pressesprecher der Polizeiinspektion Northeim/Osterode, gegenüber unserer Zeitung mitteilte, habe die Frau auf einer Bank am dortigen Kreisel neben der neuen Hexenfigur gesessen.

„Sie war geschwächt, aber nicht verletzt und wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus Herzberg eingeliefert. Sie befindet sich bereits auf dem Weg der Besserung“, betont Falkenhain.

Christine K. war am Vormittag des 28. Oktober in Bad Sachsa zunächst spurlos verschwunden. Intensive Suchmaßnahmen der Polizei und Feuerwehr – unter anderem mit Unterstützung eines Personenspürhundes der Freiwilligen Feuerwehr Blankenburg – blieben in den ersten Tagen erfolglos. „Wir vermuten, dass sich die 53-Jährige in Waldhütten, Unterständen und ähnlichen Einrichtungen rund um Bad Sachsa in den vergangenen Tagen aufgehalten hat“, erläutert Uwe Falkenhain. dx

 

line
[Start] [Veranstaltungen] [Feuerwehr] [Dienstplan] [Jugendfeuerwehr] [Links] [Impressum]